Peace
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BzB) Teilzeitmodell

Zielgruppe

Junge Menschen, die in der Eingangsphase, im Berufsbildungsbereich (BBB) einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) sind.

Ziele

  • Selbstständigkeit und Selbstbestimmung
  • Förderung und Erhalt der Fähigkeiten in den Kulturtechniken

Grundlage

Wir arbeiten auf der Grundlage der Verordnung zu den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung und den Richtlinien für Unterricht und Erziehung im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.

Dauer und Umfang

Die Schülerinnen und Schüler besuchen einmal in der Woche die Berufsschule während ihrer Zeit im Berufsbildungsbereich der Werkstätten. Das sind 27 Monate. In der Regel beenden die jungen Menschen in Absprache mit der Werkstatt dann noch das Schuljahr oder Halbjahr.

 

Ein normaler Schultag beginnt um 8.00 Uhr und endet um 13.10 Uhr.

 

An einem typischen Unterrichtstag machen alle erst Mathematik und Deutsch. Nach der Pause kocht eine Hälfte das Mittagessen. Die anderen machen zum Beispiel Erdkunde, Kunst und Religion.

 

Auch Bus und Zug fahren kann geübt werden.

 

Das Teilzeit-BzB der Käthe-Kollwitz-Schule hat eine enge Zusammenarbeit mit abgebenden (Förder-) Schulen im Schulamtsbezirk - zum Beispiel:

Es bietet

  • eine Fortführung der Förderplanarbeit der allgemeinbildenden Schule.
  • ein konsequent individualisierte Unterrichtsangebote: jeder lernt in seinem eigenen Tempo.
  • die Förderung von Selbstständigkeit (u.a. Mobilitätstraining für Öffentliche Verkehrsmittel, Zubereitung einfacher Mahlzeiten)
  • aktives Einbringen in die Schulgemeinschaft (z.B. Kochen am Tag für Käthe, Teilnahme bei Käthe in Form, Pausenverkauf, Peru-Projekt)
  • den Übergang in den Vollzeit-Bildungsgang zur Berufsvorbereitung an der KKS.

Ansprechpartnerin

Kerstin Kiele (Schulformleiterin) Kontakt

Unsere Stärken

VielfaltIstUnsereStärke